Ferrari nein danke!

Ferrari nein danke!


Schlau werden mit Carsablanca

Der Kühlschrank- und Mopedmagnat Renzo Rivolta erfand nicht nur die Isetta, er war auch ein Freund sportlicher und zugleich kultivierter Fortbewegung.

Um 1960 gab es da nur sehr wenig Auswahl, die meisten Fabrikate boten das eine ohne das andere: Ferrari waren krude Hüllen um einen phantastischen Motor, Lamborghini noch nicht auf dem Markt, US-Produkte hatten Komfort aber kein Fahrwerk, Mercedes baute keine schnellen Autos. Nur in England bekam der Gentleman eine gewisse Auswahl. Kein Wunder, dass Renzo Rivolta auf die Idee kam, nach englischem Vorbild einen luxuriösen GT mit US-Maschine zu bauen. So brachte er 1962 den wundervollen ISO Rivolta IR300 heraus. Die versnobte Kundschaft würdigte diese Idee leider nicht, ISO kam nie auf einen grünen Zweig.

Sie haben auch eine Perle des Wissens? Schreiben Sie der Redaktion.