Espace überlebt Erfinder

Espace überlebt Erfinder


Schlau werden mit Carsablanca

Philippe Guédon, technischer Direktor bei Matra, brachte 1978 von einer USA-Reise die Idee eines Vans nach US-Fasson mit, aber kompakter und effizienter, geeigneter für den europäischen Markt. Seine Techniker entwickelten daraus ziemlich schnell das Konzept des Espace.

Die Vorgaben: guter cW-Wert, Platz für sieben vollwertige Sitze auf vier Meter Fahrzeuglänge, maximale Variabilität des Innenraums. Da Matra den Wagen zwar herstellen, aber nicht ohne Unterstützung vertreiben konnte, bot man ihn zunächst Peugeot an. Dort glaubte man aber nicht an die Marktfähigkeit eines solchen Autos! Renault hingegen griff zu, konnte 1984 den ersten europäischen MPV vorstellen und den Erfolg einfahren - obwohl im Fahrzeugbrief Matra als Hersteller eingetragen ist.

Matra baute den Espace im eigenen Werk und rettete damit die eigene Autoproduktion – bis 2002, als die dritte Generation des Espace auslief. Die vierte ensteht jetzt direkt bei Renault. 2003 stellte Matra die Herstellung von Autos ganz ein.

Sie haben auch eine Perle des Wissens? Schreiben Sie der Redaktion.