Einfach tierisch – Heinz Sielmann's Golf

Einfach tierisch – Heinz Sielmann's Golf


Marktbeobachtung

Kleine Expedition ins ebay-Reich: Uns gelang die Beobachtung eines seltenen Vertreters einer weit verbreiteten (und oft leider auch verbreiterten) Gattung: der gemeine Golf.

Nun, liebe Leser, heute stelle ich Ihnen ein ganz besonderes, possierliches Automobil vor: Aus der Gattung der Gölfe, die noch heute in Rudeln auf unseren Straßen anzutreffen sind, sticht dieses eine wirklich heraus. Sein Herrchen macht es zu so etwas wie der Blauen Mauritius unter den Kompaktkartons der deutschen Autoindustrie der 1980er Jahre: Heinz Sielmann heißt sein ehemaliger Besitzer.

Nun sucht das Auto ein neues Zuhause, denn es ist durch den Tod des großen Tierforschers herrenlos geworden. Zur Natur dieses automobilen Wesens bleibt festszustellen: Es ist pflegeleicht, benötigt nur wenig Auslauf, passt sich an jede Umgebung an und übernachtet ohne Probleme im Freien.

Der Golf ist sowohl ein tag- wie auch ein nachtaktives Fahrzeug, beim aktuellen Exemplar sollten jedoch die Gelenke der Vorder- und Hinterbeine erneuert werden. Ansonsten ist dem Golf stets beste Pflege durch einen Spezialdoktor angediehen worden, Herr Sielmann hat zwischen 1986 und 2006 nicht wenige Rechnungen für seinen Golf beglichen.

Außerdem tut man mehrfach Gutes mit dem Erwerb dieses Autos: Zum einen soll ein Teil des Erlöses an die Sielmann-Stiftung gespendet werde, zum anderen erzeugt das simple Weiterfahren des alten Golf weniger böses CO2, als allein die Produktion eines neuen Fahrzeugs. Nun müssen wir den Tieren, allen voran den Kühen, nur noch das Emittieren von Methangas abgewöhnen, und alle können durchatmen.

Autor: Knut Simon