Die Fuhrparks der Superreichen: Insignien der Macht

Die Fuhrparks der Superreichen: Insignien der Macht

Die Fuhrparks der Superreichen sind schon seit jeher Insignien der Macht. Superreiche, Könige und andere hochgestellte Kunden sind nie mit nur einem Automobil zufrieden.

Die Leser der Autobild Klassik haben die wichtigsten Staatskarossen aller Zeiten gewählt:

1. Mercedes-Benz 600
2. Mercedes-Benz S-Klasse
3. Mercedes-Benz Typ 770
4. Lincoln Continental Convertible
5. Bentley State Limousine
6. Lincoln Town Car
7. GAZ Tschaika
8. Gräf & Stift - In diesem Wagen wurde der österreichische Thronfolger Franz Ferdinand ermordet
9. ZIL - "Der Big Block des Ostblocks"
10. Hongqi - Für Parteifunktionäre in China

Repräsentationswagen haben eine lange Tradition. In Deutschland spielt die Marke Mercedes-Benz eine ganz besondere Rolle. Bereits Ende 1905 liefert die Daimler-Motoren-Gesellschaft (DMG) fünf Mercedes-Simplex 45 PS mit unterschiedlichen Karosserien nach St. Petersburg an den Zarenhof.

Im Fuhrpark des deutschen Kaisers finden sich im Laufe der Jahre neben diversen Mercedes-Simplex drei Mercedes-Knight, ein Mercedes 28/95 PS, ein Mercedes 15/70/100 PS und ein Mercedes-Benz 770 „Großer Mercedes“ Cabriolet F aus dem Jahr 1932, der heute, neben der gepanzerten Pullman-Limousine gleichen Typs des Japanischen Kaisers Hirohito aus dem Jahr 1935, im Mercedes-Benz Museum steht.

. zählt 1912 den deutschen Kaiser, den russischen Zaren sowie das schwedische Königshaus zu seinen prominentesten Kunden.

Bei der DMG ist von 1910 bis 1914 der Typ 37/95 PS der dominierende Oberklassewagen. Er ermöglicht in seiner vornehmen Präsenz den oftmals adligen Besitzern herrschaftliche Auftritte. 1914 ersetzt ihn der Mercedes 28/95 PS.

Nach dem Ersten Weltkrieg verschieben sich die Zielgruppen der potenziellen Kunden – der Adel verliert in dieser Hinsicht an Bedeutung, dafür rücken Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Film, Theater, Politik und Industrie nach.

Fotos/Quelle: Daimler AG