Carl Benz - sein Lebenswerk

Carl Benz - sein Lebenswerk

Carl Friedrich Benz wurde am 25. November 1844 in Mühlburg bei Karlsruhe geboren. Er war ein Leidenschaftlicher Ingenieur und Pionier der Automobilindustrie. Sein Leben war geprägt durch einen unermüdlichen Tatendrang, viel harte Arbeit und die Leidenschaft für Technik.

Schon in frühen Kinderjahren begeisterte sich Carl Friedrich Benz für die damals einsetzende Mechanisierung der modernen Welt. Diese Leidenschaft hatte er wohl von seinem Vater Johann Georg Benz, der sich ebenfalls für Maschinen jeglicher Art begeisterte. Sein Vater starb jedoch recht früh im Jahr 1846 an den Folgen einer Lungenentzündung.

Ab 1853 besuchte er das naturwissenschaftlich orientierte Karlsruher Lyzeum. Mit 15 Jahren bestand er am 30. September 1846 die Aufnahmeprüfung am Polytechnikum Karlsruhe, welches er vier Jahre später mit Erfolg abschloss. Anschließend widmete er sich mit viel Eifer seinem Studium. 1864, nach Beendigung des Studiums, arbeitete er zwei Jahre lang zuerst als Schlosser und weitere zwei Jahre als Zeichner und Konstrukteur in einer Maschinenfabrik. 1869 arbeitete er als Zeichner für ein Brückenbauunternehmen in Pforzheim. Zu dieser Zeit verstarb seine geliebte Mutter, andererseits lernte er in Pforzheim auch seine zukünftige Frau Bertha kennen mit der er später einmal fünf Kinder haben sollte. 

                   Carl Benz im Alter von 25. Jahren

In einer kleinen Werkstätte begann er 1872 sich selbstständig zu machen und versuchte einen Zweitakt-Motor herzustellen der sich mit Petroleum betreiben ließ. Am Sylvesterabend 1879 gelang es ihm nach unermüdlicher Arbeit den Motor endlich zum Laufen zu bringen. Mit einigen Geldgebern gründete er 1881 die Mannheimer Gasmotorenfabrik und konnte den Motor erfolgreich vertreiben, schied jedoch 1883 schon wieder aus dem Unternehmen aus. Noch im selben Jahr am 1. Oktober gründete er die Firma Benz & Cie, Rheinische Gasmotorenfabrik".

Von diesem Zeitpunkt an ging alles Schlag auf Schlag, das Geschäft lief gut und er beschäftigte sich mehr und mehr mit dem Gedanken einen motorgetriebenen Wagen zu schaffen. 1885 verwirklichte er seine Vorstellung und schuf seinen ersten dreirädrigen Motorwagen. Die Besonderheit welche dieses Gefährt zum ersten Automobil der Welt macht ist die Tatsache, dass der Motor erstmals als fester Bestandteil in die Konstruktion des Wagens mit einfloss und nicht erst nachträglich in ein bereits vorhandenes Kutschen-Gestell integriert worden war. Am 29. Januar 1886 schließlich schrieb Karl Friedrich Benz Industriegeschichte indem er beim Reichspatentamt unter der Nummer 37435 seinen Motorwagen zum Patent anmeldete.  In der Öffentlichkeit erntete Carl Benz für seine Arbeit jedoch auch viel Spott. Es wurde als ein „Wagen ohne Pferde“ belächelt.

Carl Friedrich Benz ließ sich jedoch nicht beirren, glaubte an die Zukunft seines Automobils und verbesserte seine Fahrzeuge stetig. Modell 2 und 3 des Benz-Patent-Motorwagens hatten beispielsweise schon Gummi- statt Holzspeichenrädern und einen stärkeren Motor. 1888 unternahme seine Frau Bertha Benz mit den Söhnen Eugen und Richard die berühmte „Fernfahrt“ von Mannheim nach Pforzheim  (ca. 45 km), mit einem Benz-Patent Motorwagen Nr. 3.

In weiterer Folge expandierte das Unternehmen stark, entwickelte neue Fahrzeuge wie das Benz Velo 1894 oder das Benz Landaulet-Coupé 1889. Benz entwickelte den Differentialantrieb und andere Kraftfahrzeugelemente weiter, wie die Achsschenkellenkung, die Zündkerzen, die Riemenverschiebung als Kupplung, den Vergaser, den Kühler mit Wasser und die Gangschaltung. 1899 wurde Benz & Cie eine Aktiengesellschaft und war bis dato die größte Automobilfabrik der Welt. 1903 zog sich Carl Benz aus der Benz & Cie zurück und gründete mit seinen Söhnen das Unternehmen "Carl Benz Söhne" das auch heute noch als Automobilzulieferer tätig ist. 1926 kam es zur Vereinigung von Benz & Cie. Rheinische Gasmotorenfabrik Mannheim und Daimler-Motoren-Gesellschaft zur Daimler-Benz AG. Benz & Daimler haben sich nie persönlich kennengelernt. 

  Der 81-jährige Benz auf seinem Patent Motorwagen  

Carl Benz starb am 4. April 1929 im Alter von 84 Jahren in Ladenburg an den Folgen einer Bronchienentzündung. Sein Grab ist heute noch in Ladenburg zu besichtigen.