Berühmte Rennfahrer: John Surtees

Berühmte Rennfahrer: John Surtees

John Surtees ist ein virtuoser Fahrer auf zwei wie auf vier Rädern: Der Brite ist bis heute die einzige Person, die Weltmeister sowohl auf dem Motorrad, sogar mehrfach, als auch in der Formel 1 wurde.

Auf dem Motorrad wurde John Surtees 1956 und in den Jahren 1958 bis 1960 Champion in der 500-Kubikzentimeter-Klasse, 1958 bis 1960 zudem in der 350-Kubikzentimeter-Klasse. Die Formel-1-Weltmeisterschaft gewann er 1964 mit Ferrari. Später gründete er sogar einen eigenen Formel-1-Rennstall. Auch sein Sohn Henry war Rennfahrer.

John Surtees ist am 11. Februar 1934 in Tatsfield geboren. Als Sohn eines Londoner Motorradhändlers startete er zusammen mit seinem Vater schon früh erfolgreich bei Seitenwagenrennen. Bei Vincent absolvierte er eine technische Ausbildung, bevor der Konkurrent Norton ihn 1955 als Werksfahrer einsetzte. Nach seinen großen Motorrad-Erfolgen wechselte er 1960, im Alter von 26 Jahren, auf vier Räder und setzte seine erfolgreiche Karriere nahtlos fort. Ende der 1960er-Jahre gründete er das Team Surtees Racing Organization, mit dem er von 1970 bis 1978 in der Formel 1 aktiv war. Für seine zahlreichen Verdienste erhielt er von der britischen Königin die Titel OBE und MBE. 1996 wurde er in die International Motorsports Hall of Fame aufgenommen.

John Surtees beim Goodwood Festival of Speed 2011

John Surtees in einem Mercedes-Benz W 165 Tripolis-Rennwagen (1939) beim Goodwood Festival of Speed 2011.

Hier gibt es mehr Rennsport auf Carsablanca:

Berühmte Rennstrecken

Berühmte Rennfahrer

Berühmte Rennwagen

Historisches Renngeschehen

Im Schalensitz

Mille Miglia

Oldtimer & Youngtimer kaufen im Carsablanca Oldtimermarkt

Fotos/Quelle: Daimler AG, Wikipedia