Adel verzichtet – Rolls Royce Silver Shadow

Adel verzichtet – Rolls Royce Silver Shadow


Marktbeobachtung

Oh, dear. Wir haben es ja schon lange gewusst: Adel ist nicht nur erblich, sondern manchmal auch käuflich. Was aber, wenn im Fall dieses Exemplares eines Rolls Royce Silver Shadows erst gar keine Lordschuft in Spe auftaucht? Wenn es heißt “Adel verzichtet”, statt “Adel verpflichtet”?

Gar schauderhaft, dass neben dem teilweise flatterhaften weltpolitischen Kurs des Empires auch dessen einstiges automobiles Aushängeschild preismäßig munter im Wind weht. Ein echter “Rolls Royals” – und kein Dingolfinger Derivat – für flatterhafte 4.500 euro. Nobody? Zeit, den Union Jack in Richtung Halbmast zu zurren.

Peinlich berührt wenden wir uns ab – noch nicht mal der Ex-Chauffeur von Liberace hat den Rolls angefragt. Aber die Welt ist halt wählerischer geworden. Und fieser: Selbst Malaysia, gerade noch Ochsenkarren-geprägte Kronkolonie, erdreistet sich mittlerweile, Autos zu bauen und diese sogar nach Merry Old England zu exportieren.

Obendrauf haben die abtrünnigen Untertanen mal eben die ur-britische Sportwagen-Ikone Lotus finanziell annektiert. Und so legt sich langsam ein brauner Oxydschatten über den wie ein abgestandenes Pint Guinness angebotenen Silver Shadow. Einziger Trost dabei für bekennende Monarchisten: dass Queen Mum und Lady Di dieses Inserat mit dem unheilschwangeren Verweis auf "www.auto-pfand.com" nicht mehr miterleben mussten. Obwohl Lady Di ja auf billig stand.

Nicht auszudenken, wohin der stete Sinkflug des Empires noch führen könnte. Zum Beispiel zu nacheifernden Möchtegerns aus dem deutschen Prekariat: Die gesamte Habe für den Silver Shadow versetzt auf "www.schön-blöd-alter.de", um nun mitsamt selbigem mühsam dorthin Geschobenen auf dem Parkplatz von Auto-Teile-Ungern zu biwakieren …

So? Sie meinen, ich übertriebe? Ich malte gleichsam schwarz? Und wie ist es mit dem Tee-Konsum auf den Britischen Inseln bestellt? Hm? Der geht nämlich ebenso kontinuierlich zurück, wie die einst mit dem Schwert blutig errungenen Adelstitel!

Charles! Help!

Autor: Knut Simon