125 Jahre Automobil: Vergessene Pioniere

125 Jahre Automobil: Vergessene Pioniere

Die Erfindung des Automobils war die praktische Lösung, motorische Kraft in eine Bewegung umzusetzen. Der Weg dahin ist teilweise recht nebulös und von Legenden umrankt, die durch ungenaue Erfassung der tatsächlichen Leistungen und subjektiv eingefärbte Betrachtungsweisen entstanden.

Nicht an Benz und Daimler scheiden sich in der ganz frühen Phase die Geister, sondern an Personen, bei denen das Ergebnis ihrer schöpferischen Arbeit heute keiner historischen Überprüfung standhält, weil wir über kein bestätigtes Wissen verfügen. Da aber dem Historiker die Aufgabe zufällt, hier die Spreu vom Weizen zu trennen, sind diese frühen Tüftler – die vergessenen Pioniere – auch hier erwähnt.

Viele Enthusiasten sahen über Jahrzehnte den automobilen Ursprung im Gefährt des Wiener Mechanikers Siegfried Marcus, der bereits 1875 mit einer eigenen Konstruktion gefahren sein soll. Tatsächlich tauchte dieser Wagen erst 1898 bei einer Ausstellung in Wien auf, Beweise für eine frühere Fahrt wurden bis heute nicht gefunden.  

Das gilt auch für Julius Söhnlein, von dem die Geschichte berichtet, daß er im Sommer 1873 einen Zweitaktmotor mit Verdichtung in einen Ziegenbockwagen eingebaut und damit Fahrversuche unternommen haben soll. Von ihm existieren eingetragene Patente auf Gas- und Petroleumkraftmaschinen, aber keines, was mit dem besagten Kraftfahrzeug in Verbindung gebracht werden könnte. 1912 bat er in einem Schreiben an einen vermeintlichen Zeitzeugen um eine Bestätigung.  

Dritter im Bunde war der Mechaniker Louis Tuchscherer aus dem Erzgebirge, dessen kreatives Schaffen für den industriellen Aufstieg dieser Region von Bedeutung war. Nach einer Tätigkeit als Schlosser in einer nahegelegenen Webstuhlfabrik gründete er 1867 eine eigene Werkstatt in der er eigene Erfindungen (Schrotmühle, Holzzerspalter) verwirklichte. 1880 soll er erste Fahrten in Chemnitz mit einem Kraftfahrzeug unternommen haben, angetrieben von einem Zweitaktmotor. Er soll auch Carl Benz zum Einsatz des Zweitaktmotors inspiriert haben. Es gibt zwar Fotos von seiner „Kutsche ohne Pferde“, aber keine verläßlichen zeitgenössischen Quellen mit denen sich eine exakte historische Einordnung vornehmen ließe.

Weitere Informationen:

Teil 2: Durchbruch der Basispioniere
Teil 3: Das Automobil lernt laufen

Sonderausstellung im August Horch Museum: 125 Jahre Automobil - Pioniere der Kraftfahrt