Mercedes-Benz-Eisenschwein

- Bild 3 | 8
Nunja, also hin und über den Preis gesprochen. Danach nach Hause gefahren und die Geschichte abgehakt. Seine Preisvorstellungen war mir viel zu hoch. Das sahen aber auch andere Leute so, deswegen blieb er unverkauft - naja, fast. Kurzum, nach zähem ringen einigten wir uns auf einen für beide Seiten akzeptablen Preis. Der Wagen konnte auch noch etwas in der Scheune stehen bleiben. Das kam mir zugute, denn es fehlte mir schlicht auch der Platz. Aber die Atempause währte nicht lange, denn dummerweise wurde er plötzlich mit der Tasache konfrontiert das das Gelände auf dem die Scheunen standen, verkauft wurde! Und die neuen Besitzer wollten das er alles wegschaffe! Ohoh, die Einschläge kamen also auch für mich näher. In einem kleinen Gewaltakt schaffte ich es in kürzerster Zeit einen Stellplatz (vorrübergehend), einen Anhänger, ein Zugfahrzeug und zwei Helfer zu organisieren. Tausend Dank nochmal an dieser Stelle dafür!