Carsablanca   Oldtimer-Lexikon » Marken »

Daihatsu

Daihatsu

Vielen ist Daihatsu lediglich als Hersteller des Cuore bekannt, den es in unseren Breiten erst seit 1979 gab. Dabei ist Daihatsu der älteste japanische Fahrzeug- und Motorenhersteller.

Die Firma wurde am 1. März 1907 gegründet, damals unter dem Namen “Hatsudoki Seizo Co. Ltd” Von 1907 bis 1930 wurden zunächst ausschließlich Motoren für den Schiffsbau und für Industrieanlagen hergestellt. Diesem Bereich blieb die Firma bis heute treu.
Die Gründung ging zurück auf die Professoren Yoshinki und Turumi von der Osaka Universität.
Im gleichen Jahr präsentierte die Firma ihr erstes Produkt, einen 6 PS starken Stationärmotor, der mit Gas betrieben wurde. Den Einstieg in den Bereich des Fahrzeugsbaus markiert das Jahr 1919 als “Hatsudoki Seizo“ im Auftrag des Militärs einen Lastwagen konstruiert, der allerdings nie in Serie ging. In den 30er Jahren, als die Motorisierung in Japan einen neuen Markt schuf, begann die Firma kleinere Nutzfahrzeuge herzustellen.

Im Dezember 1951 wurde die Firma schließlich umbenannt in “Daihatsu”. Dies ist ein zusammengesetztes Wort aus den beiden Begriffen “Dai” und “Hatsudoki”. “Dai” ist ein Stadtteil der Stadt Osaka, genannt „Ikeda City“, umgangssprachlich wird das als “Dai” bezeichnet. “Hatsudoki” bedeutet übersetzt “Motorenfabrik” oder “Motorenmanufaktur”.

Im November 1967 begann die Zusammenarbeit mit Toyota.

Daihatsu produziert auch heute noch neben den Fahrzeugen stationäre Motoren für die Stromerzeugung und die Industrie.

Daihatsu Modelle

  • Charade

    Das Modell Daihatsu Charade wurde zwischen 1977 und 2000 gebaut. Im ersten Modell, dem Charade ...

  • Fellow


  • Compagno


  • Bee