Cresta Vauxhall

Cresta

Technische Daten

Hersteller Vauxhall

Das britische Tochterunternehmen von General Motors führte im Oktober 1954 eine neue deLuxe-Version seines 6-Zylinder-Modells ein und gab ihm den Namen “Cresta”.

Somit war das erste Cresta-Modell das der E-Serie (1954-57).
Es gab jährlich ein Facelift (Modelle 1955, 1956, 1957).

Der Cresta hab sich durch 2-Farben-Lackierung, Lederpolsterung, elektrischer Uhr, Innenraumbeleuchtung, Weißwandreifen, Chrom-Kühlerfigur,… vom einfacheren Modell Velox ab.

Ende 1957 erschien dann das neue, hochmoderne Cresta PA-Modell mit Heckflossen und Panoramascheiben.
Wie bereits beim Vorgänger gab des einfacheren Velox und den luxoriösen Cresta.
Hier sei noch erwähnt, dass sich mit diesem Modell erstmals bei Vauxhall die 4- und 6-Zylinder-Modelle nicht mehr die selbe Karrosserieform teilten.
Es gab zwei größere Facelifts (Modell 1958/59, 1960, 1961/62)

Ende 1962 erschien dann die relative einfache Serie PB. Wiederrum als Velox und Cresta.
Hier gab es nur ein Facelift (Modell 1963/64, 1965)
Nach nur drei Jahren wurde dieses wenig originelle Modell wieder eingestellt.

Ende des Jahres 1965 erschien dann die PC Serie als Cresta, Cresta de Luxe und ein Jahr später als Super-Luxus-Version Viscount.
Diese Serie wurde bis 1972 gebaut.

1972 endete mit dem Namen Cresta auch die Eigenständigkeit der Marke Vauxhall und die Vereinheitlichung mit Opel nahm ihren Anfang.

Modellvarianten Cresta

weitere Vauxhall Modelle

  • Cavalier


  • Viva

    Der Viva SL super de Luxe galt als Mittelklasse Fahrzeug und wurde viele Male als Taxi in GB ...

  • Astra


  • Chevette


  • Viscount

    Der Vauxhall Viscount gehört zum letzten Vertreter der eigenständigen großen Vauxhall 6-Zylinder. ...

  • Velox

    Die Firma Vauxhall benutzte den Namen Velox von 1948 an für ihre 6-Zylinder-Modelle. Zuerst für die ...

  • Wyvern