Oldtimer-Lexikon » Marken »

Tatra

Tatra

Tatra

Durch die Fusion der Nesselsdorfer Wagenbau-Fabriks-Gesellschaft und der Ringhoffer AG, entstanden 1923 die Tatra-Werke mit Sitz in Kop?ivnice, Tschechien. Vom Tatra 11 , einem Mittelklassewagen mit revolutionärer Einzelradaufhängung und Zentralrohrahmen, folgten neben zahlreichen Baureihen von Limousinen, auch Rennwagen für den Motorsport. Nach dem zweiten Weltkrieg sollten die Tatra-Werke unter sozialistischer Führung lediglich LKW -Modelle für das Militär produzieren. Diese planwirtschaftlichen Leitziele wurden jedoch schnell wieder verworfen: der Osten sollte dem Westen im Automobilbau Paroli bieten können. Der Tatra T603 dabei unter anderem die Spitze der sozialistischen Automobilbaukunst dar. Die Oberklassenlimousine war jedoch nur für höhere Funktionäre der Kommunistischen Partei vorbehalten: der Verkauf an Privatpersonen war hier die absolute Ausnahme. Die Fertigung der 20.422 Exemplare erfolgte in kompletter Handarbeit. Heute sind die Fahrzeuge der T603-Serie, aufgrund des nostalgischen Designs und der luftgekühlten V-Achtzylinder absolute Exoten. Bis Ende der 90er Jahre baute Tatra weiterhin Mittelklassenautomobile. Seitdem der Bau des T700, dessen Design stark an westliche Modelle erinnerte im Jahre 1998 eingestellt wurde, beschränken sich die Tatra-Werke heute ausschließlich auf den Bau von LKW : diese zeichnen sich durch sehr gute Geländetauglichkeit und den robusten, luftgekühlten Achtzylindern aus.

Tatra Modelle

  • T613

    Wie weit kann man ein Konzept treiben? Luftgekühlter V8 im Heck, reichhaltige Innenausstattung, ...

  • T700


  • T107


  • T97


  • T75


  • T80


  • T70


  • T30