Daina Siata

Daina

Technische Daten

Hersteller Siata
Baujahr 1952 - 1954
Motorisierung 1500

Gerade einmal 216 Exemplare entstanden zwischen 1951 und 1952 vom Siata Daina. Der Sportwagen, der als Coupé und Roadster bestellt werden konnte, basierte – wie bei Siata üblich – auf Komponenten von Fiat. Bei der Daina setzten die Turiner auf ein gekürztes Fiat 1400 Chassis. Unter der Haube saß entweder ein Fiat-Motor mit 1393 ccm und 65 PS (Modell „Sport“) oder ein 1500 ccm großes, 76 PS starkes Triebwerk (Modell „Gran Sport“). Einige Dainas wurden ohne Motor ausgeliefert, weil die Kunden eigene Motoren – vor allem von Chrysler und Crosley – verbauen wollten.
Trotzdem der Daina nur ein kurzes Leben beschieden war, so konnte sie einige Rennerfolge verbuchen. Am wichtigsten war der dritte Platz bei den 12 Stunden von Sebring 1952. Die Siata Dainas starteten aber auch bei der Mille Miglia und in Monza.

Modellvarianten Daina

weitere Siata Modelle