Oldtimer-Lexikon » Marken »

Siata

Siata

Gegründet 1926 in Turin betätigte sich Siata (Societé Italiana Auto Trasformazioni Automobilitichi) als Tuner von Fiat-Modellen. Zudem entstanden auch eigene Fahrzeuge, bei denen man widerum auf Fiat-Komponenten zurückgriff. Eines des bekanntesten Modelle war der ab 1967 produzierte Siata Spring, der optisch den T-Modellen von Triumph ähnelte und von einem 850ccm- Fiat-Motor im Heck angetrieben wurde. 1970 stellte Siata die Produktion ein.

Siata war ein italienischer Hersteller von Fahrzeugteilen (Fahrzeugtuner). Die Firma wurde 1926 von Giorgio Ambrosini in Turin gegründet. Die von Siata produzierten Fahrzeugteile wurden hauptsächlich in serienmäßige Fiat verbaut, um mit diesen an Rennen teilzunehmen. 1970 stellte Siata die Produktion ein.
PKW Modelle [Bearbeiten]

* Siata 208 S Gran Turismo * Siata 208 CS * Siata 208 S Spider * Siata 300 BC Barchetta Competizione * Siata 500 Sport Spider * Siata 750 Coupé * Siata 750 S Spider * Siata Spring * Siata 1100 GT * Siata 1200 Coupé * Siata 1300 Coupé * Siata 1400 Coupé Caracas * Siata 1400 Gran Sport * Siata 1500 Coupé * Siata 1500 TS * Siata 1600 TS Coupé * Siata Amica * Siata Amica 600

Siata Modelle

  • Daina

    Gerade einmal 216 Exemplare entstanden zwischen 1951 und 1952 vom Siata Daina. Der Sportwagen, der ...

  • Amica


  • TS 1500