4CV Renault

4CV

Technische Daten

Hersteller Renault

Renault 4CV

Den Renault 4CV zur Résistance zu zählen, würde zwar zu weit gehen. Trotzdem verdankt dieses Auto seine Produktion der verdeckten Entwicklung während der Besatzung Frankreichs im zweiten Weltkrieg.
Fast wie in einem beliebten französischen Comic setzten sich einige mutige Ingenieure über die von den Besatzern erlassenen Verbote hinweg und verfolgten auch unter den schwierigsten Bedingungen die Schöpfung eines neuen französischen Volkswagens, der die Massenmotorisierung ermöglichen sollte.
Sie wurden dabei von ihrem Patron, Louis Renault , zwar nicht unbedingt ermutigt, denn der hätte lieber eine neue Oberklassen-Limousine entwickelt, er legte ihnen aber auch keine Steine in den Weg und hielt ihnen den Rücken von den deutschen Besatzern frei.
So kam es, dass der kleine Heckmotorwagen mit dem Ende des Krieges fast schon mit laufendem Motor auf den Produktionsbeginn wartete, als der französischen Armee der Schöpfer des deutschen Volkswagens , Ferdinand Porsche, in die Hände viel.
Dem wurden die Pläne für den 4CV zur Begutachtung vorgelegt, aber über mehr als eine Empfehlung, diesen Wagen zu produzieren, ging seine Beteiligung nicht hinaus.
Deshalb ist es auch kaum verwunderlich, dass man weder die von Porsche geschätzten Drehstabfedern findet, noch ein Boxermotor Verwendung fand.
Stattdessen war ein kleiner Reihenmotor mit vier Zylindern, Wasserkühlung und bescheidenen 760 Kubikzentimetern für den Vortrieb zuständig.
Da auch in Frankreich nach dem Krieg Rohstoffe knapp waren, stand lediglich ein Restbestand von Wüsten-Tarnfarbe für die Lackierung zur Verfügung, was dem kleinen Auto in Deutschland den Spitznamen „Cremeschnittchen“ in seinem Mutterland „petite motte de beurre“ ( kleiner Butterklumpen) einbrachte.
Dies stand dem Erfolg ebenso wenig im Wege wie die 50 Millimeter zu tief angebrachten Scheinwerfer, für die Renault eine Sondergenehmigung erwirkte, da man seitens der Behörden von keiner großen Verbreitung des Fahrzeugs ausging.
Dass man sich da ein wenig verschätzt hatte, wurde nach 14 Jahren und 1.105.547 produzierten Exemplaren klar.

weitere Renault Modelle