810 Cord

810

Technische Daten

Hersteller Cord

Die “Auburn Automobile Company” entstand aus der Eckhart Carriage Company, gegründet in Auburn, Indiana, im Jahr 1875 von Charles Eckhart (1841-1915).

Eckharts Söhne, Frank und Morris, starteten mit experimentellen Autos, kauften dann zwei weitere lokale Autoproduzenten und zogen 1909 in eine größere Fabrik. Das Unternehmen war einigermaßen erfolgreich, bis durch Materialknappheit während des Ersten Weltkriegs die Fabrik geschlossen werden musste.

1919 kaufte eine Investorengruppe die Firma.
1924 übernahm Errett Lobban Cord die Firma, der das Typenprogramm und die unübersichtliche Zuliefererstruktur bereinigte.

1929 wurde eine zweite Produktschiene eröffnet: man baute ein frontgetriebenes Auto unter dem Namen des Konzernchefs Cord; dieses verwendete den Lycoming-Achtzylinder (Schwungradende vorne!) und ein zuerst durch Gestänge, später elektropneumatisch geschaltetes Dreiganggetriebe. An sich hieß der Wagen nur “The Cord”, später bürgerte sich die Bezeichnung “L-29” ein.

1935 aber wurde Cord zum Mythos, als ein ultramodernes frontangetriebenes Auto in Buehrigs Stromlinienform als “810” bzw. “812” präsentiert wurde. Sogar versenkbare Scheinwerfer kamen zum Einsatz (Cord verfügte in seinem Konzern auch über die Stinson Aircraft Company und verwendete deren versenkbaren Landescheinwerfer dazu). Der Motor war ein kurzbauender V-8, den es auch mit Kompressor gab. Das an die 100 mph schnelle Auto wäre wohl ein unglaublicher Hit geworden, hätte man die Probleme mit dem noch komplizierteren Getriebe als es der L-29 hatte, rechtzeitig bewältigen können, und hätte E. L. Cord, der sich schon längst in ein großes Anwesen in Kalifornien zurückgezogen hatte und Börsengeschäfte machte, nicht das Interesse am Autobau verloren.

Modellvarianten 810

weitere Cord Modelle