Visa Citroen

Visa

Technische Daten

Hersteller Citroen

Der Visa war 1978 das erste Produkt einer gemeinsamen Plattformstrategie, nachdem Peugeot im Gefolge der Ölkrise Citroen aufgekauft hatte: Der Visa teilte sich die Bodengruppe mit dem Peugeot 104 . Dementsprechend besaß er eine konventionelle Spiralfederung, die allerdings so weich ausgelegt ist, dass man meinen kann, man säße in einer Ente.

Der Sound stimmt auf jeden Fall, zumindest in der Basisversion – der bekannte Zweizylinder-Boxer besorgt den Vortrieb, allerdings in deutlich weiterentwickelter Form. Die Karosserie enttäuschte Citroen-Fans wegen ihrer konventionellen Form, andere Kunden mochten den Entensound nicht – also brachte Citroen bereits 1981 eine völlig überarbeitete Fassung mit wassergekühlten Vierzylindern von Peugeot. Das half den Verkaufszahlen, nahm dem Visa aber viel Profil.

1984 entwickelte der Visa eine Anzahl bemerkenswerter Varianten: einen Kastenwagen, einen Diesel, einen GTI und vor allem den Plein Air – damals das einzige viertürige Seriencabrio. 1988 verabschiedete sich der Visa ohne Nachfolger. In Deutschland wartet er bis heute auf Fans.

weitere Citroen Modelle