700 BMW

700

Technische Daten

Hersteller BMW

Wie bedeutend dieses Auto für BMW war, ist ziemlich in Vergessenheit geraten. Es löste den BMW 600 , die Über- Isetta ab, was eigentlich schade ist, denn ein dem 600 vergleichbares Auto gab es in Deutschland nie wieder. Man sollte es nicht vermuten, aber von unten sehen 600 und 700 gleich aus – Fahrwerk und Antrieb sind nahezu gleich.

Der 700 trägt also wie der 600 einen vom Motorradbau abgeleiteten Zweizylinder-Boxer im Heck. In der Sportversion leistet der Boxer 40 PS bei 5700/min, die dem leichten Auto (Leergewicht rund zwei Drittel Tonnen) ziemlich Beine machen. Die Karosserie, ihrerseits ohne Parallele bei BMW , stammt von Michelotti, eine gute Investition – der 700 ist ein schönes Auto. Neben dem Zweitürer gibt es noch Cabriolet und Coupé, dessen steile C-Säule aber ein wenig erzwungen aussieht.

Seine eigentliche Bedeutung kommt dem BMW 700 aber über seinen Produktionsstart zu: Er kam August 1959 in den Handel und schloss als erkennbar richtiges Auto die schmerzliche Kluft zwischen den Blasenautos (Isetta und 600) und den V8-Mobilen der Luxusklasse. Bis 1961 die Neue Klasse kam, verschaffte der kleine 700 BMW die Mittel, am Leben zu bleiben.