600 BMW

600

Technische Daten

Hersteller BMW

Der Versuch, ab 1957 eine Isetta mit mehr Innenraum und größerem Motor anzubieten, führte zu einem gestalterisch eigenartigen Ergebnis: Der BMW 600 ist konstruktiv ähnlich aufgebaut, mit separatem Rahmen und identischer Vorderachse. Die Hinterachse ist allerdings als Vollspur-Achse ausgeführt; angetrieben wird der Wagen von einem Zweizylinder-Boxer aus der BMW -Motorradproduktion.

Das vergrößerte Heck macht den 600 zum vollwertigen Viersitzer, wobei die Fondpassagiere nur eine Tür auf der rechten Fahrzeugseite haben. Obwohl der 600 gut konstruiert und verarbeitet ist, bleibt er optisch eine Isetta, was seinen Erfolg als vollwertiges Auto torpedierte. Er gewann wenig Freunde, mangelnde Nachfrage führte 1959 zur frühen Einstellung der Produktion.

Er wurde seinerzeit als “Liliput-Bus” verspottet. Das war abschätzig gemeint, traf die Sache aber auf den Punkt: Der BMW 600 war vom Raumkonzept her seiner Zeit weit voraus. Heute würde man ihn nicht mehr missverstehen. In vieler Hinsicht ähnelt er dem Fiat 600 Multipla , der zeitgleich versuchte, ein neuzeitliches Wagenkonzept zu realisieren und ebenfalls scheiterte.

Modellvarianten 600