Carsablanca   Oldtimer-Lexikon » Marken »

Abarth

Abarth

Abarth wurde 1949 im italienischen Bologna gegründet. Gründer und Namensgeber war Carlo Abarth, der gebürtig aus Österreich stammte. Die noch junge Fima siedelte bald nach Turin um. Anfangs stellte Abarth eigene Sportwagen her, doch später wählte Abarth diverse Basisfahrzeuge und modifizierte diese nach eigenem Ermessen. Die von Abarth hergestellten Fahrzeuge könnte man allerdings eher als stark motorisierte Kleinwagen bezeichnen. Als Grundlage für ihre Modelle dienten hauptsächlich Fiat Modelle. Es wurden aber auch Wagen von Simca, Autobianchi und Ferrari verwendet. Im Jahre 1971 wurde Abarth von Fiat übernommen und avancierte somit zum Werkstuner des großen Italienischen Automobilherstellers. Bis ins Jahr 2007 tauchten immer wieder mal Sondermodelle oder Sportmodelle mit der Zusatzbezeichnung Abarth auf. Doch seit 2007 läuft Abarth wieder als eigene Marke.