Erfahrungsbericht: Triumph Spitfire 1500 (1962–1980)

Erfahrungsbericht: Triumph Spitfire 1500 (1962–1980)


Triumph Spitfire

Hier meldet sich der Martin aus dem Schwarzald. Mein Anliegen ist das Aufräumen mit den Schauergeschichten über das Pannenauto Triumph Spitfire. Wir alle pflegen und hegen unsere Oldies. Von selbsternannten Fachleuten werden wir aber oft um eine menge Spass gebracht. Alles folgende ist wahr, ein auf das Testfahrzeug ausgestelltes Diagramm vorhanden.

Vor drei Jahren wurde mein Spitfire 1500 gekauft. Technisch im Originalzustand bis auf einen original AT-Motor mit 27 000 km auf der Uhr.
Bremsen und Fahrwerk wurden teilweise erneuert.
Keine Spax, Koni,Weber oder ähnliches Tuningzeugs. Nicht mal einen Overdrive hat der Kleine.
Ich fahre den Wagen täglich zwischen 60 u. 100 km ohne Probleme. Zwangsläufig immer schneller. 150 auf der Autobahn ist praktisch normal. Linke Spur seit drei Jahren ohne Hitzeprobleme ( Originalkühler ) , Kampf mit dem Lenkrad ( alles original ohne Overdrive ) oder ähnlichem Ungemach.
Über Ostern meinen Bruder in Norddeutschland besucht. 760 km in 7 Stunden. Incl. diverser Staus und einer Rast. No Problems at all.
Bei einer Oldtimerveranstandlung vor einigen Wochen in Lahr stand ER da :
Ein nagelneuer, hochmoderner Rollenprüfstand. Da musste der kleine Racker drauf !!! Formalitäten erledigt und 40,- Eus bezahlt.
Bei der Frage nach der Maximaldrehzahl spuckte ich spontan " 6200 " aus. Das wars dann. Rauf das Teil, festzurren und der Pilot gibt Gas. Schon der Probelauf für die Einstellung der ganzen Technik und Elektronik war heftig.
Dann ging es los. Mit einem ungeheuren Getöse wurde der Motor tatsächlich auf 6200 Touren gebracht. Da hab ich schon geschluckt.
Die ganze Aktion dauert ca. 1 Minute. Ohne Schaden wieder runter.
Nervöses Warten auf das Ergebnis. Hier die Zahlen .
- V Max ca. 190 km/h
- max Drehmoment 101 Nm
-Leistung 66,6 PS
-Verlust vom Motor bis auf die Antriebsräder bei 6200 U / m 25 %
Laut Prüfer eine glatte 1+, Motor im Neuzustand.
Die Werte werden in einem Leistungsdiagramm farblich ausgedruckt.
Das Diagramm ist für das Testfahrzeug ausgegeben incl. Typ, Besitzer Nummernschild usw.
Nu meine Frage : wozu braucht man eine " scharfe " Nockenwelle, K+N Sportluftfilter, einen Sportauspuff, Weber- Doppelvergser usw ???
Schaut euch die Show doch mal hier an: http://www.youtube.com/watch?v=DYyIreG01qA
Grüsse an alle Zauderer, Martin

Kommentare

  • Gib Deinen Kommentar ab!
  • Profilbild von sleeping-beauties
    kann ich nur bestätigen, auch was den 1300er betrifft. Mehr Infos zu meinem s.a. http://www.sleeping-beauties.de/2-x-20-jahre-triumph-spitfire/ sowie http://www.spiegel.de/auto/fahrberichte/triumph-spitfire-baujahr-1972-feuerspuckender-charmeur-a-468902.html
  • Profilbild von Intruder67
    ..Endlich mal auf den Punkt gebracht...
    Danke fü den Beitrag....
    Genau meine Meinung....auch wenn meiner über Spax-Fahrwerk und K+N verfügt...